Spielsuchtprävention
Jackpot

19.12.2018

ca. 5 Millionen €
Gewinnchance: 1:140 Mio.
Zum Ergebnisüberblick

21.12.2018

ca. 10 Millionen €
Gewinnchance: 1:95 Mio.
Zum Ergebnisüberblick

19.12.2018

ca. 4 Millionen €
Gewinnchance: 1:10 Mio.
Zum Ergebnisüberblick
Aktuelle Gewinnzahlen
Lotto Logo

Samstag, 15.12.2018

1 23 30 31 37 45
Superzahl
9
Spiel77
7 0 9 6 0 6 4
SUPER 6
4 1 3 6 4 4
Zahlen & Quoten Statistik

Freitag, 14.12.2018

5 aus 50
  • 4
  • 14
  • 24
  • 26
  • 30
2 aus 10
  • 9
  • 10
Zahlen & Quoten
Keno Logo

Dienstag, 18.12.2018

3 4 9 23 27 36 37 38 40 43 45 48 49 52 54 56 59 66 69 70
1 8 7 8 7
Plus5 Logo
Zahlen & Quoten

Samstag, 15.12.2018

  • 9
  • 0
  • 3
  • 0
  • 0
  • 3
  • 5
  • 5
  • 8
  • 0
  • 2
  • 3
  • 3
  • 7
  • 4
  • 5
  • 2
  • 3
  • 9
  • 7
  • 7
  • 2
  • 5
  • 9
  • 9
  • 3
  • 8
  • 3
  • 9
  • 4
  • 9
  • 9
  • 9
  • 4
Zahlen & Quoten
LOTTO Glück für ARENA Oberhof
LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig

Foto: LOTTO Thüringen / Fotomontage

LOTTO Thüringen übernimmt Namensrechte an ARENA und Ski-HALLE

LOTTO Thüringen, das staatliche Glücksspielunternehmen des Freistaats, wird mit dem anstehenden Biathlon-Weltcup (10. - 13. Januar 2019) Namensgeber der Ski-ARENA und der Skisport-HALLE in Oberhof sein. Möglich ist dies, weil der zwischen dem Zweckverband Thüringer Wintersportzentrum Oberhof und der Deutschen Kreditbank (DKB) bestehende Vertrag zum Jahresende ausläuft und das Thüringer Finanzministerium die Zusammenarbeit des Verbandes mit LOTTO Thüringen befürwortet und unterstützt.

Finanzministerin Heike Taubert erklärt dazu: „Biathlon ist in Thüringen und deutschlandweit die Wintersportart Nr. 1. Die ARENA ist das Thüringer Zentrum für Aktive und Fans mit einer Strahlkraft weit über den Freistaat hinaus. Wir sehen es auch als kraftvolles Signal für Thüringen und seine Bewohner, dass LOTTO Thüringen jetzt die Namensrechte innehat. Denn LOTTO Thüringen ist ein gemeinwohlorientiertes und dem Sport seit Jahrzehnten eng verbundenes, regionales Unternehmen ohne fremde Beteiligungen oder Aktionäre.“

Mit der Umbenennung in LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig und der damit verbundenen Arrangements nutzt LOTTO Thüringen als erste Lotteriegesellschaft in Deutschland die Möglichkeit, die positive Reputation einer Weltklasse-Sportstätte und -Sportart mit dem staatlich kontrollierten, sicheren und legalen Glücksspiel zu verbinden.

Jochen Staschewski, Geschäftsführer von LOTTO Thüringen, sieht dafür gute Gründe: „Unser Unternehmen steht vor der Herausforderung, als staatlicher Anbieter von Glücksspielen in Thüringen deutlich sichtbarer zu sein, damit spielinteressierte Bürger das Angebot vor Ort oder online nutzen, anstelle zu illegal agierenden Anbietern abzuwandern. Gerade letztere erzeugen einen hohen Werbedruck, der zunehmend in den organisierten Sport und über Wettshops in die Innenstädte hineingetragen und deshalb als legal angesehen wird.“

Als Inhaber der Namensrechte an der Ski-ARENA und der Skisport-HALLE in Oberhof erreicht LOTTO Thüringen Zehntausende Besucher vor Ort zu den Wettkämpfen und Millionen Menschen über das Fernsehen und die Social-Media-Kanäle. Die über Landau Media – einen der führenden Anbieter im Bereich Medienbeobachtung, Pressespiegel und Medienanalysen in Deutschland – ermittelte Präsenz und Durchdringung führte zu einer betriebswirtschaftlich positiven Bewertung des Engagements, die ausschlaggebend war für die Entscheidung. Letztlich ergänzt diese die bestehenden Kooperationen im Sportbereich mit den Rennrodlern Sascha Benecken und Toni Eggert, dem Eisschnellläufer Patrick Beckert, dem Speerwerfer Thomas Röhler, den Volleyballerinnen des VfB Suhl LOTTO Thüringen, der Internationalen Thüringen Rundfahrt der Frauen (LOTTO Thüringen Ladies Tour) und dem GutsMuths-Rennsteiglauf (LOTTO Thüringen Ultra Marathon).

Der Vertrag beginnt am 01. Januar 2019 und hat vorerst eine Laufzeit bis zum Jahresende nach der Biathlon-Weltmeisterschaft im Jahr 2023. Er bringt damit Planungssicherheit für beide Seiten. Die Sportstätten heißen LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig und LOTTO Thüringen Skisport-HALLE Oberhof. Erste, mit der Umbenennung verbundene Umbaumaßnahmen beginnen jetzt, weitere erfolgen im Zuge der Umgestaltung des Stadions in Hinblick auf die Weltmeisterschaft 2023. Jochen Staschewski ergänzt dazu: „Wir laden in Kürze zu einem Vor-Ort-Termin nach Oberhof ein und überzeugen uns gemeinsam mit Regierungsvertretern über den Fortschritt in der LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig.“

Zum Seitenanfang
Gemeinsam: Thomas Röhler und LOTTO Thüringen
Thomas Röhler

Freude über die Vertragsunterzeichnung bei Thomas Röhler, Finanzministerin Heike Taubert und Lotto Chef Jochen Staschewski (v.l.). Foto: LOTTO Thüringen / Andreas Hultsch

Markenbotschafter der GlücksSpirale von LOTTO Thüringen

Den drei Hauptakteuren der Pressekonferenz am 5. November 2018 in der Leichtathletikhalle in der Jenaer Oberaue steht die Freude deutlich ins Gesicht geschrieben. Es ist der Tag, an dem LOTTO Thüringen und Thomas Röhler im Beisein der Thüringer Finanzministerin Heike Taubert eine Kooperation eingehen.

Thomas Röhler ist einer der drei deutschen Speerwerfer, die aktuell die Weltrangliste anführen. Der 27 Jahre alte Jenaer hat bei den Leichtathletik-Europameisterschaften im vergangenen Sommer in Berlin die Goldmedaille gewonnen. Es ist seit 32 Jahren der erste deutsche Titel im Speerwurf bei einer Europameisterschaft. Doch damit nicht genug. Thomas Röhler ist auch der amtierende Olympiasieger. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im Jahr 2016 warf der Spitzenathlet den Speer 90,30 Meter weit. Dieser Sieg wiegt umso mehr, wenn man weiß, dass Röhler erst der dritte Deutsche ist, der im Speerwurf bei Olympia Gold holte. 1936 gelang dies Gerhard Stöck im Berliner Olympiastadion, 1972 dominierte Klaus Wolfermann in München und 44 Jahre! später verwirklichte sich Thomas Röhler diesen Traum. Er ist Teil eines Trios, das weiter aus Weltmeister Johannes Vetter und dem Deutschen Meister Andreas Hofmann besteht und die Weltspitze dominiert. Die drei nationalen Konkurrenten vereinen in diesem Jahr neun der zehn weitesten Würfe weltweit auf sich.

Thomas Röhler ist für LOTTO Thüringen als Markenbotschafter der Lotterie GlücksSpirale unterwegs und da ist das Glück Programm. Das gilt auch gleichermaßen für LOTTO Thüringen, wo man sehr stolz ist, den Olympiasieger und Europameister unter Vertrag zu haben. Jochen Staschewski, Geschäftsführer von LOTTO Thüringen, findet dazu klare Worte „Ich freue mich riesig, dass wir neben den Wintersportlern und den Mannschaftssportlern mit Thomas Röhler einen herausragenden Sommersportler als Partner gefunden haben.“

Viel Glück wünschen LOTTO Thüringen und die GlücksSpirale!

Zum Seitenanfang
Mit LOTTO Thüringen aufs Eis
Patrick Beckert

Foto: LOTTO Thüringen / Jacob Schröter

Patrick Beckert, Deutschlands bester Eisschnellläufer, wird ab sofort von LOTTO Thüringen beim Erreichen seiner ambitionierten Ziele unterstützt. Jochen Staschewski, Geschäftsführer des Unternehmens, erklärt: „Patrick tritt für uns als Markenbotschafter auf.“ Der Langstreckenspezialist aus Erfurt und das staatliche Glücksspielunternehmen vereinbarten eine Zusammenarbeit. Finanzministerin Heike Taubert begrüßt das: „Wir sehen täglich, dass Sportler wie Patrick unser Thüringen nach außen tragen und etwas für Thüringen leisten. Dabei müssen wir einfach unterstützen.“ Beckert selber ist glücklich darüber. „Es ist schön, nun ein Teil der LOTTO-Familie zu sein.“ erklärte er und benannte auch sein langfristiges Ziel „Ich will das Eisschnelllaufen in Thüringen wieder größer machen.“ LOTTO Thüringen wünscht dafür viel Glück!

Zum Seitenanfang
Unerwünschte Anrufe

Immer wieder melden sich bei LOTTO Thüringen Kunden, denen „ganz besondere“ Angebote aus unterschiedlichen Anlässen am Telefon unterbreitet werden. Momentan hoch im Kurs: Extraangebote aus Anlass des 60. Jubiläums von LOTTO 6aus49. Telefonwerber setzen darauf, dass ein Großteil der Bevölkerung dem moderaten Glücksspiel gegenüber aufgeschlossen und die Verlockung, scheinbar leicht zu gewinnen, sehr groß ist. Geschulte Verkäufer machen schnell ausfindig, wie Menschen am Telefon zu etwas zu bewegen sind, was ihnen bis zum Zeitpunkt des Anrufes gar nicht wichtig war.

Lehnen Sie diese Angebote einfach ab!

Mit einer Ablehnung gegenüber einem telefonischem Angebot handeln Sie auch im Sinne des Gesetzes völlig richtig, denn gemäß § 5 (3) Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) gilt „Werbung für öffentliches Glücksspiel ist … über Telekommunikationsanlagen verboten.“ Weitere Informationen sind auch unter www.bundesnetzagentur.de und www.vzth.de zu finden.